Markisen für Kastenwagen u. Wohnmobile

Endlich Schutz gegen Regen und zu starke Sonne – eine Markise gehört zum Vanlife einfach dazu. Bei Wohnmobilen ist sie fast schon Standard, und selbst immer mehr Wohnwagen haben diesen gar nicht so teuren Luxus für den Camper-Komfort. Wir von Carevan sorgen für die perfekte Beratung und den fachgerechten Einbau.
Montage_Reinigung_Wohnmobil_VII_carevan_markise
Montage_Reinigung_Wohnmobil_V_carevan_markise

Wer oft in heißen Regionen unterwegs ist oder generell unter Sonnenempfindlichkeit leidet, für den ist – als Camper – eine Markise eigentlich Pflicht. Aber auch für alle, die häufig den Stellplatz wechseln und deshalb schnell auf- und abbauen wollen, lohnt sich eine Markise absolut.
Über wichtige Fragen wie Gewichtsreserve, Ausstattungs- und Qualitätsmerkmale beraten wir Sie gerne! Wir bieten Ihnen Markisen für Wohnmobile bzw. Reisemobile, Wohnwagen, Vans und Campingbusse an, vor allem für unser Steckenpferd: die Kastenwagen.

 Markise am Wohnmobil

 

Reinigung und Pflege der Markise

Eine Markise dient in erster Linie dem Sonnenschutz. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie bei leichtem Regen sofort eingefahren werden muss. Allerdings sollte das Tuch zur Sicherheit aufgerollt werden, wenn schwere Tropfen vom Himmel fallen. Wenn die Markise in der prallen Sonne eingefahren wird, können Falten auftreten, da der Stoff durch die Wärme ausdehnt. Bei Windböen kann dies zu einem flatternden Tuch führen. In diesem Fall gibt es eine einfache Lösung: Am besten fährt man die Markise abends ein, wenn es kühler ist. Ist das nicht möglich, kurbelt man das Tuch an einem kühleren Tag noch einmal aus und die Falten legen sich von allein glatt. Das Markisentuch macht so einiges mit: Sonnenstrahlung, Hitze, Kälte, Nässe. Damit es diese Strapazen auch möglichst lange übersteht, sollte es regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Die regelmäßige Pflege beginnt bereits damit, dass das Tuch niemals nass aufgerollt wird – ansonsten bildet sich Schimmel nach einigen Tagen.

Markise am Wohnmobil vor Schmutz und Flecken schützen

Um die Markise vor Schmutz und Flecken zu schützen, kann man eine dünne Plane überwirft und mit Klammern am Tuch befestigt. Diese Plane ist auch der einzig effektive Schutz gegen Vogelkot. Sollten sie solche Hinterlassenschaften entdecken, sollte der möglichst schnell entfernt werden. Ist die Markise verdreckt, ist die Reinigung unumgänglich. Bringen Sie dafür die Stützen der Markise in eine tiefe Position, damit Wasser und Reinigungsmittel besser abfließen können. Die Grundreinigung beginnt mit einer weichen Bürste an einem langen Stil. Mit ihr wird grober Schmutz entfernt. Anschließend kann die ausgefahrene Markise mit einem Gartenschlauch oder Dampfreiniger befeuchtet werden. Niemals einen Hochdruckreiniger verwenden!

Reinigung der Markise

Für die Reinigung der Markise empfiehlt es sich, einen Schwamm mit etwas Putzmittel zu verwenden. Hartnäckige Flecken können dann vorsichtig abgetupft werden. Reiben arbeitet den Schmutz oft nur noch tiefer ein. Als Hausmittel können Gallseife oder Handwaschmittel dienen. Scharfe, chlorhaltige Reiniger sind aggressiv, bleichen die Farben aus und sollten vermieden werden. Alternativ können Sie ein Spezialmittel aus dem Fachhandel oder ein Reinigungsmittel für Segeltuch verwenden. Vorteil der Spezialreiniger ist, dass sie gleichzeitig als Pflegemittel fungieren. Das beste Ergebnis erzielt man übrigens, indem man die Flecken abgetupft wird – durch Reiben arbeitet man die Verschmutzung meist nur noch tiefer in den Stoff ein. Für die Reinigung empfiehlt es sich außerdem, die Stützen möglichst tief zu stellen, sodass das Wasser leichter ablaufen kann. Einige Bereiche lassen sich trotz Leiter nur mit einer Teleskopbürste erreichen, da der Stoff nicht abnehmbar ist.

Gerne stehen wir mit unserem Team beratend zur Seite oder helfen direkt mit einer kompletten Aufbereitung des Wohnmobils oder Campers weiter.